HiH-ORtenau Header

Hand in Hand gegen Rassismus – Samstag, 18.6., Offenburg, Stadtkirche

NOK_Offenburg_2016-06-18Unter diesem Motto beginnt am kommenden Samstag, 18. Juni die Nacht der offenen Kirchen 2016 in Offenburg. Treffpunkt ist um 18 Uhr vor der Evang. Stadtkirche in der Hauptstraße. Von dort aus soll eine Menschenkette mit möglichst vielen Personen Hand in Hand durch die Stadt gehen, um ein Zeichen gegen Rassismus in jeglicher Form zu setzen.  Zwischenstationen sind zunächst an der Klosterkirche und vor der Hl. Kreuz-Kirche, dann folgt ein kurzer Halt am C-Punkt am Rande des Marktplatzes. Über die Andreaskirche geht dann zur Mattiaskirche, wo die Nacht der offenen Kirchen mit einem Gottesdienst um 19 Uhr eröffnet wird.

Eine ähnliche Veranstaltung im März stieß bereits auf sehr gute Resonanz. Daher rufen die Veranstalter auch am Samstag zu zahlreicher Teilnahme auf. Die Initiative zu diesem ersten Teil der Nacht der offenen Kirchen geht auch dieses Mal aus vom Offenburger Weltladen und der Gruppe Mittelbaden der Deutschen Friedensgesellschaft. Nach dem Eröffnungsgottesdienst gibt es bis gegen Mitternacht ein umfangreiches Programm in den beteiligten Kirchen.

Regenwetter – Stiefelwetter

Wie heißt es doch so platt: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“

In den nächsten Tagen soll es immer wieder mal regnen, wir hoffen, dass Sie keinen Schaden nehmen. Damit die Arbeit im Garten trotz der Feuchtigkeit nicht zu größeren Schäden an ihrem SChuhwerk führt, haben wir Gartenschuhe aus öko-fairem Kautschuk (Natur-Latex) aus Sri Lanka, mit zertifizierte Bio-Baumwolle aus dem indischen Bundesstaat Gujarat.

Bitte beachten: da auch die Sohle aus Naturlatex ist, eignet sie sich nicht für Teer- und Betonbeläge, da dort der Abrieb stärker ist und Sie dann nur kurze Zeit Freude an diesen bequemen und fairen Schuhen hätten.

Übrigens: wir haben auch Stiefel und Gartenhandschuhe.

Und falls Ihnen der Garten fehlt: wir haben auch witzige Blumentöpfe und Gießkannen aus Recyclingblech für Ihren Balkon oder Zimmergarten.

Passend zur EM: Faires zum Knabbern

Wer sich gerne die EM-Spiele mit Freunden vor dem Fernseher oder vor einer Leinwand benötigt spätestens in der Halbzeitpause etwas zu knabbern. Normalerweise Chips und „Stängele“. Wie wäre es denn mal mit Knabbereien aus dem Fairen Handel:

Kartoffelchips 2016Seit einigen Monaten gibt es die „bunten“ Kartoffel-Chips aus Peru bei uns im Sortiment. Die sind von natur aus blau bzw. rot und schmecken verblüffend gut – nach Kartoffelchips.

Aber 2 Nachteile haben sie:

  • sie sind leider ohne Pestizide, weil bio
  • sie sind ohne den faden Beigeschmack von Niedrigstentlohnern, weil Naturland fair zertifiziert

Weitere bio-faire Knabbereien auch ohne Fußball-EM können sie bei uns im Weltladen zu den üblichen Öffnungszeiten kaufen.

Faire Spiele – faire Knabbereien!

Die neue Südzeit ist da: „Muslime und ihr Blick auf die Frauen“

Schwerpunkt: „Muslime und ihr Blick auf die Frauen“

Die Angst geht um. Wie gefährlich sind Muslime? Südzeit fragt nach: Wissenschaftler und Orientexperten gehen gängigen Vorurteilen auf den Grund, sie blicken in den Koran und geben Tipps für ein möglichst konfliktfreies Miteinander.

„Eine Frau hat mich umarmt!“ Für den Afghanen Mohammed war diese erste Erfahrung in Europa schockierend. Er und andere muslimische Asylsuchende aus Eritrea, Syrien und Somalia berichten über das Zusammenleben von Frau und Mann in ihrer Heimat, sie beschreiben, wie Ehen geschlossen werden und wie sie über die Frauen in Deutschland denken.

Weitere Themen in Südzeit

• Burundi: Mit einem Lesemarathon holt das Theater Konstanz Burundi ins deutsche Bewusstsein

• Faires Gold: Nutzt oder schadet die Initiative von Fairtrade Deutschland dem Fairen Handel?

• Kampagne der Weltläden: Unternehmen haftbar machen!

• Initiative zum Fairen Handel: Neue Weltläden braucht das Land!

• Politik: Entwicklung braucht Entschuldung

• Der Coup: Sigrid Schell-Straub zeigt Schülern die Welt in ihrer kulturellen Vielfalt

… und viele weitere Informationen rund um Entwicklungspolitik und Fairer Handel

Südzeit für anregende Sommertage – für nur 12 Euro im Jahr.
Aktuelle Ausgabe (3 Euro zzgl. Porto) oder Abonnement (12 Euro im Jahr): Uta Umpfenbach

… oder bei uns im Weltladen für 3 € solange Vorrat reicht.

Menschenkicker fiel ins Wasser!

Am Samstag, den 4. Juni sollte im Rahmen der baden-württembergischen Nachhaltigkeitstage vor dem Historischen Rathaus Offenburg eine Aktion von VfR Elgersweier, Verein Afrikanischer Studenten in Offenburg (VASO), der Stadt Offenburg – Klimschutzbüro und dem Weltladen Regentropfen stattfinden:

MenschenkickerNeben 2 Ausstellungen zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit in Textilproduktion und im kommunalen Fußball werden verschiedene Teams in einem „Menschenkicker“ aufeinandertreffen – allerdings ohne aufeinander zu treffen. Denn beim Menschenkicker bleiben alle Spieler.innen an Ort und Stelle stehen und dürfen – und können somit – sich nicht vom Platz bewegen. Dadurch wird nicht nur die Unfallgefahr gegenüber dem normalen Fußballspiel erheblich reduziert. Dadurch wird auch der Spaßfaktor enorm gesteigert.

Diese Aktion fand nicht statt, da das Wetter zu unbeständig war und die Verletzungsgefahr dadurch zu groß. Dennoch finden wir die Idee super und wollen es mal irgendwann nachholen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Hier sind die Presseartikel, die unsere Aktionen ankündigten bzw. darüber berichteten: