Selbst der Weihnachtsmann kämpft für bio&faire Schokolade

Weihnachtsmann-Demo-2013-1Seit gestern haben sich 2 Weihnachtsmänner vor unseren Weltladen gestellt und unterstützen Bischof Nikolaus bei seiner Forderung für bio & faire Schokolade ohne Kinderarbeit und mit fairen Löhnen. Seien Sie bitte auch fair und kaufen und verschenken an Kinder nur Schokolade ohne Kinderarbeit. Denn schließlich soll es nicht heißen „von Kindern für Kinder“ – oder?

Fussball-WM der Frauen: Auf dem Feld gilt FairPlay – und in der Produktion?

GEPA: Fussball verbindet - 2011

Derzeit läuft die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen. Viele verfolgen die Spiele mit Begeisterung und etliche auch mit viel Kenntnis. Beim Fußball, wie auch bei allen anderen Sportarten, steht die Devise FairPlay immer hoch im Kurs. Unfaire Spielerinnen oder Schiedsrichterinnen werden regelmäßig ausgebuht und ausgepfiffen.

Doch wie sieht es in der Produktion der Fußbälle und im Anbau von Baumwolle, die für manche unsere Sporttrikots gebraucht wird, aus? Steht dort auch FairPlay und v.a. FairPay im Vordergrund? Wie sind die Arbeitsbedingungen in den Ländern des Südens, wie z.B. Pakistan, dem Land in welchem über 80 % aller handgenähten Fußbälle hergestellt werden? Wie steht es um Arbeitsschutz und Gesundheitsversorgung, um Bildung und Zugang zu sauberem Trinkwasser bei den Baumwollbauern und -Pflückerinnen in z.B. Indien aus?

Der größte Fairhandelsimporteur Deutschlands GEPA aus Wuppertal hat extra für diese WM eine Aktion mit dem Titel Fußball verbindet intiiert, um mit neuen Bällen und T-Shirts auf die faire Produktion und somit auf die Bedingungen des Fairen Handels aufmerksam zu machen.

Bei uns im Offenburger Weltladen Regentropfen können Sie nicht nur diese sondern auch viele andere faire und umweltfreundlich produzierte Waren kaufen und sich zudem auch über die Konventionen des Fairen Handels informieren.

Wir wünschen auch Ihnen faire Spiele mit fairen Bällen.

Weltladen in der Grundschule Niederschopfheim

Am kommenden Freitag, 18.6., ist ein Mitarbeiter des Weltladen Regentropfen e.V. an der Grundschule Niederschopfheim und erläutert den ca. 120 1.-4.-Klässlern den Zusammenhang zwischen Fußballherstellung und Kinderarbeit.

Aufgrund zahlreicher Proteste gegenüber den großen Sportartikelherstellern in den vergangenen Jahren gibt es mittlerweile fast keine Kinderarbeit in der Fußballfabriken in Pakistan, von hier kommen ca. 80% aller weltweit gehandelten Fußbälle. Jedoch ist der Lohn der FußballnäherInnen so gering, dass die Kinder anderweitig arbeiten gehen müssen, um ein existenzsicherndes Einkommen für die ganze Familie zu sichern.

Da es eine schulinterne Veranstaltung ist, konnte zumindest die Presse eingeladen werden, damit dieses Thema auch in die Öffentlichkeit getragen werden kann. Auf SWR4 in Radio Südbaden wird es am Freitag zwischen 12.30 und 13 Uhr einen Beitrag über diese Veranstaltung geben.