Olivenöl aus Palästina – Fairer Handel statt Resignation

Der Weltladen Regentropfen in Offenburg lädt zu Vortrag und Verkostung ein – eine Aktion im Rahmen der Fairen Woche 2017

Foto mit verschiedenen Lebensmittelprodukten con Canaan, PalästinaReinhard Braun stellt das Projekt Canaan Fair Trade vor und wie dieses Projekt und der Handel der Weltläden die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauernfamilien in Palästina nachhaltig verbessert.

Der Referent, ein langjähriger Mitarbeiter der Weltladen, erläutert wie die Region des Nahen Ostens nach dem 2. Weltkrieg „umorganisiert“ wurde – von außen. Wie daraus Palästina entstand und warum Canaan Zukunftsperspektiven schafft, die nahezu unnöglich sind.

Zum Schluss der Veranstaltung wird es eine Verkostung von Olivenölen von Canaan geben sowie die Möglichkeit des Austauschs.

Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten.

„Olivenöl aus Palästina – Fairer Handel statt Resignation“ weiterlesen

Fair reisen – geht das? – Frank Herrmann lieferte Antworten und Anregungen

Frank Herrmann - Journalist und Buchautor
Frank Herrmann – Journalist und Buchautor

Am Donnerstagabend hat Frank Herrmann die Besucher des Vortrages „Fair reisen – ein Baustein einer nachhaltigen Lebensweise“ auf eine Reise durch die Auswirkungen unseres Reiseverhaltens mitgenommen. Wie sehr unser Verhalten an den Urlaubsorten dieser Welt die Einheimischen selbst in europäischen Großstädten wie Barcelona stört hat Herrmann eindrücklich dargestellt.

Dass wir, oft ohne Absicht und ohne Reflexion, in einen „Urlaubsmodus“ umschalten, sobald wir in einen Flieger, einen Buseinsteigen oder auf ein Schiff gehen, zeigte er nicht nur anhand von Fotos, die wilde Müllkippen an Stränden, neben Touristendörfern oder auch einfach neben Straßen zeigten, sondern auch indem er uns vorrechnete, wieviel Plastikmüll wir durch Begrüßungscocktails, Wasserflaschen in Restaurants, Hotels und auf Tagesausflügen entstehen lassen. Dass die Müllberge auch durch die einheimische Bevölkerung „befüttert“ werden ist mithin ein Nebenprodukt des Tourismus und auch der globalen Wirtschaft.

Als Auswege stellte Frank Herrmann verschiedene Möglichkeiten vor: so kann jeder die CO2-Belastung seiner Reise – egal ob mit Flugzeug, Schiff oder Auto – kompensieren, z. B mit Atmosfair, myclimate oder Klimakollekte. Er selbst hat ein Projekt in Südostasien besucht, bei dem in einem Verarbeitungsprozess von Maniok-Wurzeln das entstandene Methan eingefangen und zur Befeuerung genutzt wurde. Dadurch wurde zum Einen das Entweichen von Methan in die Atmosphäre verhindert und zum Anderen wurde die bisher zur Feuerung verwendete Kohle durch das Methan ersetzt. Hierdurch werden mehrere tausend Tonnen CO2 pro Jahr vermieden. Solche und ähnliche Projekte, welche die Entstehung der Treibhausgase verringern und zusätzlich bereits entstandene Treibhausgase kompensieren, werden von den Klimakompensationsdienstleistern finanziert.

Fair einkaufen – aber wie? – 5. Auflage

Ein weiterer Baustein für eine nachhaltige Lebensweise ist neben dem Fairen Handel auch das längere Gebrauchen von Kleidung, Elektrogeräten – und auch das Reparieren dieser Gebrauchsgegenstände. Hierbei helfen auch die verschiedenen Repair-Cafés, wie zum Beispiel das Offenburger Repair-Café, welches – mit wenigen Ausnahmen – immer am 3. Samstag im Monat stattfindet. Das nächste also am 17. Oktober.

Wer noch mehr über die Möglichkeiten einer nachhaltigen Lebensweise erfahren möchte, kann zum Einen weitere Vorträge von Frank Herrmann besuchen oder sein Buch in der neuesten, fünften Auflage „fair einkaufen – aber wie?“ kaufen – auch bei uns im Weltladen.

 

01.10.2015: FairReisen – Baustein einer nachhaltigen Lebensweise

Frank Herrmann FairReisen
Frank Herrmann 2015
Frank Herrmann – Journalist und Sachbuchautor

Wie können wir nachhaltig(er) Reisen? Dürfen wir in ferne Länder reisen, ohne dabei die Verhältnisse vor Ort zu stören, gar zu zerstören? Auf diese und andere Fragen rund um nachhaltige und faire Reisemöglichkeiten bzw. welche Probleme Fernreisen, Hotel- und Bungalowanlagen mit sich bringen, wird kommenden Donnerstag Frank Herrmann, Sachbuchautor und Journalist, im Weltladen Regentropfen in einem Diskussionsvortrag nachgehen.

In den schönsten Wochen des Jahres wollen wir es uns gut gehen lassen – schließlich haben wir hart für unseren Urlaub gearbeitet. Dass für den Bau unseres Luxushotels Menschen von ihrem Land vertrieben wurden, dass unser Kreuzfahrtschiff eine Dreckschleuder ist, dass unser Golfplatz anderen Menschen das Wasser wegnimmt und dass das Personal, das uns 24 Stunden am Tag verwöhnt, mit Hungerlöhnen abgespeist wird, nehmen wir bestenfalls am Rande zur Kenntnis.

01.10.2015 – 18:30 Uhr
Weltladen Regentropfen
Lange Str. 19 – Offenburg
Eintritt frei

15.09.2015 – 19:30 Uhr: „Mascobado – bittersüßer Zucker vom Panay Fair Trade Center“

„Mascobado – bittersüßer Zucker vom Panay Fair Trade Center – eine Erfolgsgeschichte nach dem Taifun Haiyan“

Evangelisches Gemeindezentrum Poststr. 16, Offenburg

Teresa Guban - PTFC
Teresa Guban – PFTC

Die Produzentin Teresa Guban von Panay Fair Trade Center/Philippinen ist auf Deutschlandreise und berichtet uns direkt von der aktuellen Situation vor Ort.

Der Handel im Weltladen zielt nicht nur darauf ab fair und partnerschaftlich zu handeln, sondern auch auf die Schaffung nachhaltiger Strukturen. Das „Projekt 100×1.000“ ist ein gelungenes Beispiel. In gemeinsamer Aktion der dwp eG Fairhandelsgenossenschaft in Ravensburg mit 100 Weltläden wurde, nach den Verwüstungen des gewaltigen Taifuns 2013, mit jeweils € 1.000,– Spenden aus 100 Weltläden eine Zuckermühle auf der philippinischen Insel Panay aufgebaut. Somit können die Zuckerrohrbauern ihr Zuckerrohr nicht nur anbauen und ernten, sondern auch weiterverarbeiten.

Rohrohrzucker von PFTC/Philippinen
Rohrohrzucker von PFTC/Philippinen

Die Idee statt Hilfslieferungen eine nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation mit langfristiger Perspektive entstehen zu lassen ist zu Ende gebracht und die erste Zuckerlieferung des Mascobado-Rohrzuckers eingetroffen.

Anmeldungen sind zur besseren Planung erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich.

Veranstalter: dwp eG, Weltladen Regentropfen Offenburg e.V.