Termine

Jan
19
Sa
Plastik ist praktisch – und praktisch überall @ VHS Offenburg
Jan 19 um 14:00 – 17:00
Plastik ist praktisch - und praktisch überall @ VHS Offenburg

Von den Weltmeeren bis zum Blutkreislauf: In den Weltmeeren schwimmt bereits mehr Plastik als Plankton. Nach Informationen des WWF Deutschland schwimmen in jedem Quadratkilometer Meer heute schon bis zu 46.000 Teile Plastikmüll. Wenn sich nichts ändert, wird sich im Jahr 2050, gewichtsmäßig betrachtet, genau so viel Plastikmüll wie Fisch in den Meeren befinden, mit desaströsen Folgen für alle Meeresbewohner. Aber nicht nur diese sind betroffen. Aus Plastik gelöste Inhaltsstoffe lassen sich mittlerweile im menschlichen Körper nachweisen. Diese Stoffe können hormonell wirksam werden und beeinflussen dadurch wichtige Körperfunktionen.

Plastiktüten am Gemüsestand und Coffee-to-Go – Plastik ist in vielen Produkten verarbeitet und wird häufig nur einmal verwendet, bevor es weggeworfen wird.

Im Seminar wird der Frage nachgegangen, woher der Plastikmüll stammt, welche Ausmaße die Verschmutzung durch Plastik bereits hat und welche Möglichkeiten zur Vermeidung von Plastikmüll gegeben sind.

Kooperationspartner: BUND-Umweltzentrum, Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg e. V. (BUO), Büro für Klimaschutz, Weltladen Regentropfen

Jan
22
Di
Besser einkaufen. Der Lebensmittel-Ratgeber für kritische Verbraucher @ VHS Offenburg
Jan 22 um 19:00 – 20:30
Besser einkaufen. Der Lebensmittel-Ratgeber für kritische Verbraucher @ VHS Offenburg

Welche Milch stammt wirklich von glücklichen Kühen? Ist der Bodenseeapfel tatsächlich immer die bessere Wahl, oder hat der chilenische Apfel je nach Jahreszeit die bessere Ökobilanz?

Katarina Schickling klärt darüber auf, was man beim Einkaufen beachten muss, wie Verbraucher hinters Licht geführt werden, welche Siegel vertrauenswürdig sind und was die Begriffe auf Zutatenlisten wirklich bedeuten. Sie erfahren, unter welchen Bedingungen Hauptnahrungsmittel Milch, Eier, Fleisch, Brot, Obst, Gemüse, Olivenöl und Kaffee produziert und gehandelt werden und wie wir mit unserem Kaufverhalten Fehlentwicklungen maßgeblich begünstigen. Denn fast nirgends wird so wenig Geld für Essen und Nahrung ausgegeben wie hierzulande.

Die fatale Marktmacht großer Ketten ist keine Hilfe, denn sie beschert desaströs niedrige Preise für Lebensmittel wie Milch oder Butter, die den Bauern die Existenzgrundlage entziehen. Auch auf unsere Gesetzgebung ist dabei kein Verlass: Die verschiedenen Biosiegel mit ihren unterschiedlichen Kriterien machen den Durchblick fast unmöglich.

Karten: nur Abendkasse

Kooperationspartner: BUND-Umweltzentrum, Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg e. V. (BUO), Büro für Klimaschutz, Kath. Bildungszentrum, SoLaVie e.V., Weltladen Regentropfen e.V.

Jan
23
Mi
Unsere Erde 2 @ KoKi Offenburg
Jan 23 um 19:00 – 20:30
Unsere Erde 2 @ KoKi Offenburg

Der Film begleitet die Regisseure Richard Dale und Peter Webber bei ihrer faszinierenden Reise um die Erde. Allein 100 Stunden Material sind dafür mit modernster Technik von 39 Kameramännern aufgezeichnet worden.

Gesprochen von Günter Jauch, zeigt der Film die kleinen und großen Wunder, die sich im Laufe eines einzigen Tages in der Natur abspielen. Dabei folgt er dem Lauf der Sonne – von den höchsten Bergen über die abgelegensten Inseln bis zu den exotischsten Urwäldern. Hauptfiguren sind u. a. ein Pinguin auf Nahrungssuche, ein liebeshungriges Faultier und neugierige Erdmännchen.

China/UK 2017, Regie: Richard Dale, Peter Webber, Lixin Fan
Kooperationspartner: BUND-Umweltzentrum, Ev. Erwachsenenbildung, Kath. Bildungszentrum, Weltladen Regentropfen e.V.

Jan
29
Di
Das Wunder von Mals @ Katholisches Zentrum St. Fidelis
Jan 29 um 19:00 – 20:30
Das Wunder von Mals @ Katholisches Zentrum St. Fidelis

Südtirol hat sich in den letzten Jahrzenten in eine riesige Apfelplantage verwandelt, in der große Mengen an Pestiziden versprüht werden, um Pflanzenkrankheiten von den Monokulturen fernzuhalten. Doch ein kleines Dorf im Vinschgau wehrt sich mit Ideenreichtum und Idealismus gegen diesen Weg. In einer Volksabstimmung stimmten 76 % für ein Verbot des giftigen Chemiecocktails, der die Natur und die biologische Vielfalt belastet. Die Erfolgsgeschichte macht Mut, selbst aktiv zu werden und sich gegen Systemvorgaben zur Wehr zu setzen. Regisseur Alexander Schieber liefert in seinem Dokumentarfilm nach eigener Aussage „eine Schritt für Schritt-Anleitung zum persönlichen Widerstand“.

Italien 2018, Regie: Alexander Schiebel

Kooperationspartner: BUND-Umweltzentrum, Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg e. V. (BUO), Ev. Erwachsenenbildung, Kath. Bildungszentrum, SoLaVie e.V., Weltladen Regentropfen e.V.