Cards from Africa

Kartenmotive von Cards from Africa

„Making these cards has given me hope“

Die Karten von Cards of Africa sind handgemacht und handsigniert. Sie werden diese Karten nicht draußen in unserem Kartenständer antreffen. Dafür müssen Sie schon in den Laden kommen. Sie würden leider abbleichen in der Sonne. Und das wäre jammerschade.

Cards from Africa – Hoffnung für Jugendliche in Ruanda

Sie werden von jungen Erwachsenen in Kigali, Ruanda, von Hand hergestellt. Die HerstellerInnen haben in Folge des Völkermordes und der anhaltenden Ausbreitung der HIV/AIDS-Epidemie ihre Eltern verloren und leben in sehr armen Verhältnissen. Das 2004 von dem Engländer Chris Page gegründete Unternehmen importiert die Karten nach Deutschlannd und vertreibt sie in Weltläden.

Jede Karte ist handsigniert

Das Mindestalter der Angestellten liegt bei 18 Jahren. Mit dem verdienten Geld ernähren die KartenherstellerInnen ihre jüngere Geschwister, bezahlen deren Schulunterricht und kaufen Medikamenten.

Für die Karten wird handgefertigtes Papier verwendet, das aus Büromüll recycelt wird und sonst verbrannt würde. Der Herstellungsprozess pro Karte beträgt durchschnittlich 30 Minuten.

Cards from Africa ist im Lieferantenkatalog des Weltladendachverbandes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.