Fairer Handel – Was ist fair?

Kann ich den verschiedenen Siegeln vertrauen? Kann ich sicher sein, dass wirklich fair drin ist, wo fair draufsteht?

So fragen uns viele Kundinnen und Kunden, zur Zeit besonders häufig, weil gerade ein kritischer Bericht im „Spiegel“ erschienen ist.

Gerne möchten auch wir Ihnen ein paar Antworten geben und auf die Webseiten eines Fairhandelsimporteurs und einer Siegel-Organisation verweisen.

Stichwort Mengenausgleich: Ist die komplette Menge einer Zutat fair gehandelt?

Bei uns im Weltladen:

Wenn Sie in unserem Weltladen ein Lebensmittel kaufen, das nur aus einer Zutat besteht, also Tee, Nüsse, Zucker, Kaffee, Kakao usw., dann können Sie sicher sein, dass der gesamte Inhalt wirklich fair gehandelt ist. Dies gilt für die Waren von GEPA, DWP oder El Puente, unseren anerkannten Fair-Handels-Lieferanten, die ausschließlich im Fairen Handel tätig sind. Die Kleinbauern bekommen einen garantierten, kostendeckenden Preis, der höher liegt als auf dem Weltmarkt üblich. Zusätzlich wird eine Fairhandelsprämie gezahlt, die für Gemeinschaftsaufgaben wie Bildung, Gesundheit oder Infrastruktur verwendet wird, je nach Beschluss der Produzentengemeinschaften. Dazu kommen weitere Leistungen. Dafür steht auch, das wir ein Mitglied des Weltladen-Dachverbands sind und uns an die Konvention der Weltläden halten. Demnächst mehr dazu. „Fairer Handel – Was ist fair?“ weiterlesen

Aktionsvorschläge zum Fairen Handel

Seit kurzem gibt es von Misereor, Kinder Missionswerk „Die Sternsinger“ und dem BDKJ eine neue Broschüre und ein Plakat mit Ideen zum Fairen Handel:

Fair durch das Kirchenjahr

Misereor 2014 Fair durch das KirchenjahrWir sind zum Einen stolz darauf, dass unsere Schoko-Nikolaus-Aktion Teil dieser Aktionsideen geworden ist und zum Anderen sind auch viele tolle Ideen für Weltläden dabei, die wir zum Nachahmen empfehlen. Die Broschüre mit weiteren Informationen findet ihr auf der Webseite von Misereor.

Link-Tipp: EWIK – Portal Globales Lernen

Globales Lernen ist ein Begriff, der noch nicht so sehr verbreitet ist.

Globales Lernen ist für uns ein umfassender Auftrag im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Einen eindeutigen Begriff oder gar eine allgemein akzeptierte Definition „Globalen Lernens“ gibt es nicht.
Globales Lernen ist kein festumrissenes pädagogisches Programm, sondern vielmehr ein offenes, vorläufiges, facettenreiches Konzept zeitgemäßer Allgemeinbildung. Globales Lernen versteht sich als die pädagogische Antwort auf die Erfordernisse einer nachhaltigen Entwicklung der Weltgesellschaft, als die notwendige Transformation pädagogischen Denkens und Handelns im Kontext einer sich globalisierenden Gesellschaft.

Quelle: http://www.globaleslernen.de/de/theorie-und-praxis-globales-lernen

Damit dies nicht so bleibt, möchten wir dieses Thema zuerst mit einem Link-Tipp bekannter machen. Die hier verlinkte Seite gibt einen sehr guten und wenn es nötig ist auch sehr tiefen Einblick in das Globale Lernen:

Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internet Konferenz (EWIK) hat es sich zum Ziel gesetzt, entwicklungsbezogene Bildung, Eine Welt Erziehung und Globales Lernen zu fördern.

Das Portal ist die zentrale Anlaufstelle für Lehrkräfte und Multiplikator/-innen, die sich über Angebote des Globalen Lernens informieren oder diese in ihre konkrete Arbeit einbinden möchten.

Dazu bietet das Portal auf einzelnen Unterseiten umfangreiche kostenlose Serviceangebote an. Sie können z.B. auf online-Bildungsmaterialien, zentrale Dokumente und eine Fülle anderer Hintergrundinformationen direkt zugreifen.

Quelle: http://www.globaleslernen.de/de/

Weitere interessante Links entweder unter dem Schlagwort Link-Tipp oder auf unserer Seite Links.