Von fair bezahlten Erwachsenen für unsere Kinder: Adventskalender und Schoko-Bischöfe aus dem Weltladen

GEPA-Adventskalender mit fair gehandeltem Zutaten aus Paraguay, São Tomé, der Dominikanischen Republik und aus dem Alpenvorland

Das Krippenmotiv des diesjährigen Adventskalenders und der Weihnachts-Schokolade-Tafeln im 40- und 100-Gramm-Format stammt aus Peru. Der Künstler Josué Sánchez hat den Kalender in warmen Farben gestaltet; angeregt und begleitet von GEPA-Gesellschafter MISEREOR.

Die Heilige Familie wird von Musikern in einem Anden-Dorf begrüßt. Sie spielen Flöte, Geige und Wajrapucco (ein aus Stierhörnern gefertigtes Blasinstrument). Andere Dorfbewohner bringen Josef und Maria einen Mais-Eintopf und gekochte Kartoffeln sowie das Maisgetränk Chicha in Tongefäßen mit. Ein anderer hält ein Geschenk in den Händen.

Die faire Bio Schokolade wurde mit fairer Naturland Bio Milch aus Berchtesgaden ohne Emulgatoren hergestellt.

Bei uns im Weltladen erhältlich, genauso wie viele andere leckere Weihnachtsprodukte aus dem Fairen Handel. Damit auch die Produzentinnen und Produzenten Weihnachten feiern können und ihre Kinder zur Schule gehen können. Hiermit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Armutsbekämpfung weltweit.

Offenburger Stadtschokolade – auch in veganer Variante.

Foto der veganen Offenburger Stadtschokolade

Unser Sortiment ist so groß und immer wieder kommen neue Produkte, die ich auf unserer Webseite bewerbe und so kommt es, dass ich manchmal neue Produkte einfach vergesse, übersehe… so wie unsere vegane Stadtschokolade!

Ja, die Offenburger Stadtschokolade gibt es auch mit 2 veganen Tafeln:

  • 1 Dunkle Schokolade Ghana 75%
  • 1 Dunkle Schokolade Indien 62%

Beide Tafeln sind mit einer Banderole umwickelt und können nach Entfernen des Siegels wie ein kleines Büchlein aufgeklappt werden. Beide Tafeln enthalten zu 100% nach Fairtrade-Standard gehandelten Zutaten.

Offenburger Stadtschokolade

Sowohl die vegane wie auch die Café-/Karamell-Kombinantion werden von der österreichischen Zotter Schokoladen Manufaktur GmbH hergestellt.

Ein ziemlich moralisches Angebot, oder.

Weihnachtsschokolade ohne ausbeuterische Kinderarbeit – ein Angebot für Vereine, Kitas, Kirchengemeinden

Auch in diesem Jahr bieten wir Vereinen, Kindertagesstätten, Kirchengemeinden und Unternehmen ein Sortiment an Weihnachtsschokoladen an, um damit Kindern, Mitgliedern und MitarbeiterInnen ein bio-faires Weihnachtsgeschenk anzubieten:

GEPASchoko-Bischof mit Stab und Mitra
Schoko-Bischof mit Stab und Mitra

Der „echte“ Nikolaus, Bischof Nikolaus von Myra, wäre auch heute noch in einer Protestgruppe zu finden, die unmenschliche Arbeitsbedingungen und ausbeuterische Kinderarbeit im konventionellen Kakaoanbau anprangert.

Woher kommt der Kakao für unsere Bio-Schokolade?
Die GEPA erhält ihn zum Beispiel von der Kakaogenossenschaft CECAQ-11 aus São Tomé,
einer kleinen Insel, die vor der Küste von Kamerun liegt. Der Kakao aus São Tomé ist von hoher Qualität. Bio Rohrohrzucker aus Paraguay und faire Bio-Milch aus Deutschland runden das Ganze ab. 100 % faire Zutaten!

Auszug aus unserem Anschreiben an Vereine, Kitas, Kirchengemeinden, Unternehmen

Wenn Sie für Ihre MitarbeiterInnen, für ihre Vereinsmitglieder oder für die Kinder in Verein oder Kita ein faires Geschenk für Sankt Nikolaus, Advent oder Weihnachten benötigen, dann bestellen Sie mit unserer Bestellliste und schicken per Fax oder eMail zu uns.

Angebot nur solange Vorrat reicht. Vor allem der Bio Schoko Nikolaus, 10cm ist sehr schnell vergriffen.

Momentan im Angebot: Bengali Curry – weiße Bio-Schokolade mit Curry und Ananas

Derzeit haben wir wieder einmal die leckere Gewürzschokolade Bengali Curry im Angebot. Eine Kombination aus bester weißer Bio-Schokolade mit einer Curry-Gewürzmischung, Rosa-Pfeffer und Ananas:

Aus fruchtigen Ananasstückchen und fernöstlichen Gewürzen haben unsere Chocolatiers eine orientalische Köstlichkeit kreiert.
Langsames Conchieren macht die Schokolade besonders zart und cremig.

CECAQ-11 ist Pionier für Bio Kakao aus São Tomé. Fairer Handel verbessert die Lebensbedingungen der Kleinbauern und gibt ihren Kindern eine Zukunft.

Nur für kurze Zeit…